· 

Was kostet ein Segelboot? 26 ft. vs. 39 ft. Vergleich der jährlichen Kosten

Segelschiff Kosten

Die jährlichen Kosten für ein Segelboot sind nicht unerheblich. Denn man sagt nicht umsonst:

"Segeln ist die teuerste Art unbequem zu reisen." Natürlich fragt sich jeder Segelinteressierte, was so ein Segelschiff eigentlich kostet und mit welchem Betrag an Kosten man im Jahr zu rechnen hat. Und jeder Eigner fragt sich natürlich auch, mit wie viel denn sein Stegnachbar jährlich auskommt. Ein wirklich interessantes Thema, denken wir uns. 


 

Aus dem Grund haben wir die jährlichen Kosten unserer 39 Fuß Comfortina aufgestellt und sie mit unserer 26 Fuß Trio 80 verglichen. Diese Kostenaufstellung soll einen groben Überblick über die laufenden Kosten einer Segelyacht liefern. Wir sprechen über Liegeplatz, Motorwartung, Reparaturen und vieles mehr. Am Ende kommen wir zu zwei sehr unterschiedlichen Beträgen, die die Größenverhältnisse, in denen man sich bewegt, gut darstellen. Für jeden Segelinteressierten: Das sind die Kosten im Unterhalt, die auf einen Eigner zu kommen. ;)

 

 

Unsere kleine Aufgabe an euch: Schreibt doch bitte in die Kommentare (oder in einer Mail), wie hoch eure Kosten für Chartern im Jahr sind. Oder wenn Du nicht charterst, sondern ein Segelboot besitzt: Wie sehen die Kosten im Jahr für Dich aus?

Wir freuen uns über ein paar Nachrichten, damit wir das Thema chartern vs. Eigner-sein mal aufgreifen können. Das wird nämlich auch wieder sehr interessant.

 

Viele liebe Grüße aus Berlin,

Eure Crew der 7seas

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Chris (Montag, 25 Februar 2019 11:58)

    Öh, und wo ist die Kostenaufstellung?

  • #2

    Dominik (Montag, 25 Februar 2019 12:03)

    Im Video

  • #3

    Uli (Donnerstag, 28 Februar 2019 12:57)

    Ich finde Ihr macht das echt super: Informativ und unterhaltsam zugleich - Kompliment!
    Leider kann ich Euch nur Charterkosten für kleinere Boot 30-33 ft. anbieten - ist vmtl. nicht so repräsentativ.
    Weiter so!

  • #4

    Christoph (Samstag, 02 März 2019 21:07)

    Ich habe einen Schlauchkatamaran (Smartkat), der überwintert bei mir im Wohnzimmer in 2 Taschen. Brauche kein Winterlager, keinen Trailer, kein Antifouling, keinen Verein, meist keinen Liegeplatz. Je nach Gebrauch, bei mir bisher nur auf Binnengewässern, mal ne neue Schot oder ein Kleinteil oder auch mal eine kleine Schlauchreparatur nach ein paar Jahren. Da kommt man mit 100-200€ im Jahr locker hin. Das wars. Wenn ich was größeres fahren will, chartere ich.
    Viele Grüße und viel Erfolg mit dem Channel.

  • #5

    Uta (Mittwoch, 06 März 2019 15:59)

    Hallo ihr Lieben!

    Neben dem chartern vs. Eigner_in sein gibt es auch noch die Option der Eigner_innengemeinschaft! Die Kosten können so geteilt werden und das Segelboot wird mehr mehr genutzt.
    Viele Grüße

  • #6

    Seglerin (Dienstag, 09 April 2019 15:09)

    Hallo ihr!
    Danke für eure tolle Webseite, besonders für dieses Video.
    Verstehe ich es richtig, dass ihr eure Arbeitszeit, die ihr ins Schiff steckt, in der Kostenaufstellung nicht berücksichtigt habt?
    Wie würdet ihr sie veranschlagen?
    Viele Grüße